Die Elsterbrücke in der Gemeinde Weischlitz
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Willkommen bei der KDN Kommunale DatenNetz GmbH

Eine Seite zurück  Zur Startseite
E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen
 
Das neue KDN III

Über uns

Die KDN GmbH betreibt und verwaltet das Kommunale Datennetz KDN II in Sachsen.

Wir sind ein kleines, hochmotiviertes Team, bestehend aus dem Geschäftsführer, zwei Netzwerkmanagern und einer kaufmännischen Mitarbeiterin. Weitere notwendige interne Dienstleistungen wurden aus Effektivitätsgründen an unseren Gesellschafter KISA ausgelagert. Dadurch sind wir in der Lage, uns auf unser Kerngeschäft zu konzentrieren und sehr kosteneffizient zu arbeiten. Unter dem Link 'Kontakt' auf der linken Seite finden Sie alle notwendigen Daten zu den Mitarbeitern.

 
 

Hinweise zur Migration der Plattform zentrale Dienste in das SIDI-Rechenzentrum des KDN III

Derzeit erfolgt die Migration des Netzes KDN II auf das KDN III. Neben einem neuen Netz mit höheren Bandbreiten werden auch die sogenannten zentralen Dienste auf ein neue und leistungsfähigere Rechenzentrumsinfrastruktur gehoben.

Die Migration der zentralen Dienste beginnt ab Ende Oktober und dauert bis Ende März. Dabei wird jede einzelne Kommune von unserem DienstleisterT-Systems angesprochen und ein Migrationstermin vereinbart. Die Migration der zentralen Dienste erfolgt unabhängig von der Netzmigration.

Um Sie für die Dienste-Migration vorzubereiten, erhalten Sie von uns nachfolgende Informationen.

In Vorbereitung auf die Migration der Zentralen Dienste ist es erforderlich, dass durch die Kommunen/KDN-Nutzer bereits vorab für den zentralen Dienst Web Proxy der Zugriff von den betreffenden neuen Servern der SVN2.0-Diensteplattform auf die Kommunen-Webserver eingehend in Richtung der Kommunen-Netze freigeschaltet wird.

Die Sicherstellung der Erreichbarkeit betrifft
• einerseits das korrekte IP-Routing
• andererseits die Freischaltung auf der Kommunen-Firewall bzw. auf ggf. nachgelagerten Firewall Systemen

IP-Routing:
Das erforderliche IP-Routing wird auf den durch T-Systems betreuten SVN-Netzkomponenten durch T-Systems konfiguriert. Auf den in Zuständigkeit der KDN-Nutzerbetriebenen Netzkomponenten bzw. Serversystemen muss das Routing durch die Kommunen bzw. ihre IT-Dienstleister jedoch selbst konfiguriert werden.

Der Netzbereich der Zentralen Dienste des SVN2.0 lautet 10.101.0.0/16 (d.h. Netzmaske 255.255.0.0).

Tragen Sie deshalb bitte bis spätestens Ende Oktober auf allen ihren selbstverwalteten Netzkomponenten/Servern bei Bedarf die Route zu diesem Netz nach, sofern nicht ggf. eine Default-Route dahin bereits existiert. Wenn z.B. eine Route oder Hostroute in den derzeitigen ZD-SVN1.0-Bereich 10.100.0.0/16 vorhanden ist, tragen Sie zusätzlich das Zielnetz 10.101.0.0/16 ein.

Die vorbereitende Freischaltung auf den Firewalls der Kommunen betrifft folgende Dienste:

Zentraler Web-Proxy:
Der neue zentrale KDN-Web-Proxy muss von Anbeginn an alle internen Webpräsenzen im Netz des KDN erreichen können. Zu diesem Zweck muss sichergestellt werden, dass der Zugriff der neuen Zentralen Web-Proxys des SVN2.0 in Richtung der Webserver in den Kommunen funktioniert. Diese Anforderung gilt für alle Kommunen / KDN-Lokationen, welche Webdienste im KDN-Intranet bereitstellen.

Alte Web/FTP-Proxy SVN1.0 10.100.1.13 / .14
Neue Web-/FTP-Proxy SVN2.0 10.101.1.13 / .14

Bitte tragen Sie die IP-Adressen dieser neuen Server der Zentralen Dienste des SVN/KDN zu den entsprechenden existierenden Firewall Regeln bis spätestens Ende Oktober hinzu.
Beachten Sie bitte, dass die neuen Einträge hinzugefügt werden und nicht die alten Einträge ersetzen!

Für technische Details/Rückfragen stehen Ihnen unsere Netzwerkmanager Herr Lieder und Herr Süß unter 0351/31569-53 bzw. -54 gern zur Verfügung.

Ihr KDN-Team

 
 

Hinweise zur Migration der Plattform zentrale Dienste in das SIDI-Rechenzentrum des KDN III

Sehr geehrte Damen und Herren,

die KDN GmbH befindet sich jetzt in der "heißen" Migrationsphase vom KDN II auf das neue KDN III.

Wir bitten um Verständnis, dass derzeit während der Migration der Plattform zentrale Dienste im KDN II auf das neue SIDI-Rechenzentrum im KDN III nicht jede Veränderung an der Konfiguration der zentralen Dienste möglich ist. Wir informieren Sie an dieser Stelle, wenn die Migration abgeschlossen ist.

Ihr KDN - Team

 
 
 
 
© KDN GmbH
Zum Seitenanfang